Archiv

Ein Hauch von Frühling

Ach ja, wer von uns wünscht sich nicht auch endlich wärmere Temperaturen oder wenigstens das der kalte Regen aufhört. Einen ersten Vorgeschmack auf den fast schon vergessenen Frühling konnte ich gestern erhaschen. Morgens dominierten noch graue, eiserne Wolken das Himmelbild, am Nachmittag hagelte es kurz und danach riss endlich die Wolkendecke auf. Einen fast strahlend blauen Himmel konnten meine Auge erblicken...

Mit einem verwunderten, "so was gibt es noch", kroch ich, wie ein Bär nach seinem Winterschlaf, in den Garten. Geblendet von dem grellem Tageslicht musste ich die recht Hand gegen die Sonne halt. Ich zog meinen Pullover aus, schlang ihn mir über die Schulter und lies die jungfräulichen, warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut wirken. Nur kleinere Bindböhen sorgten gelegentlich für eine Gänsehaut , die sich dann den ganzen Rücken runterzog.

Heute morgen dann wieder die bittere Wahrheit : ich kann nicht ohne Handschuhe und Schal zum Bahnhof fahren..... Regen, wo man auch hinsieht .....

Um die Laune wieder aufzumuntern und da auch bald Ostern vor der Tür steht habe ich euch ****hier klicken**** einen kleinen Link zur Verfügung gestellt, wo euch kleine flauschige Hasen noch einmal in 30sec. die verschiedensten filmischen Großereignisse zusammenfassen.

Zudem habe ich gestern meinen Bericht über meine Fastenzeit fortgeführt und morgen wird die beliebte Reihe, "Bairisch für Anfänger", in die nächste Runde gehen.

3.4.06 20:55, kommentieren

Bairisch für Anfänger II

So nun ist es mal wieder soweit, aufgepasst und mitgedacht, was könnte sich hinter diesem bairischen Begriff verbergen:

hoiwads Hendl


Einfach drauflos raten und hier seinen Kommentar hinterlassen! Der Sieger wird nächste Woche ermittelt, also viel Spass!!

5 Kommentare 6.4.06 17:14, kommentieren

Ordentlich wat auf die Lauscher

Wie so viele meiner letzten Geschichten beginnt auch diese wieder einmal in einem Zug. Letzte Woche konnte ich mich live von dem neuen Entertaiment-Programm der örtlichen NRW-Regional-Express überzeugen. Wer jetzt an halbstarke Vorstadtproleten denkt, die sich auf maximaler Lautstärke die neusten Handyklingeltöne vorspielen (dazu mitgröhlen) und sich zudem im Takt ins Ohr rülpsen, den muss ich leider enttäuschen. Nein dieses tolle Rahmenprogramm ist mittlerweile zu einem nicht mehr wegzudenkenden Standard in jeder guten Regionalbahn geworden, genauso wie die guten Männer-Fußball-Chöre, die gern noch einmal die Stimmung auflockern möchten bei denen, die eigentlich gerade den Feierabend einläuten und eher die Ruhe vorziehen. So wie jeden Nachmittag nach der Arbeit war mal wieder der Zug letzte Woche Mittwoch rappel-zappel voll, zudem hatte ich Pech und fand auch keinen Sitzplatz mehr. Kurz nach dem der Zug sich in Essen in Bewegung gestetzt hatte, kamen drei Gestalten, die kurz einige prüfende Blicke in die beiden Etagen warfen und auf ein Zeichen des Einen packte der Andere ein als Rucksack getarntes Akkordion aus. Die Masche war denkbar einfach, einer bewacht die Treppen und schaute nach dem Zugpersonal, einer spielt eine kleine Melodie und ein kleines Mädel bittete um eine Spende.

Die Leute im Zugabteil waren natürlich nicht wirklich begeistert, da man sich der ganzen Situation auch nicht entziehen konnte. Irgendwie habe ich auch dies überlebt, aber es schien wirklich nicht mein Tag zu gewesen zu sein, denn danach gab es noch einmal die volle Ladung RB-Proleten-Deluxe-Ausstattung. Eine Gruppe aus Jungs (ich schätzt die auf 15 Jahre) fingen an in schiefster Tonlage die gruseligen Popsongs von ihren Handy mitzusingen. Nachdem man sich eingesungen hatte, vergiff man sich an improvisierten eigenen HIPHOP-Kreationen und ich kann auch nicht mehr sagen worum es in den Lieder ging, es kamen jedoch häufig irgendwelche Geschlechtsteile und "Bitches" vor.

Warum ich nach diesen 50min. Zugfahrt nicht verrückt wurde, ist wohl eines der vielen Geheimnisse der Natur

***Aufruf***

Gestern habe noch eine weitere schockierende Geschichte in der Bahn erlebt. Mir saß ein Geschwisterpärchen gegenüber, das Mädel wird wohl so 15 Jahren alt gewesen sein und ihr Bruder so 12, und sie unterhielten sich über die Schule. In unserer politisch korrekten Sprache würde man wohl von bildungsfernen Schichten sprechen. Jedenfalls schlürften die beiden während der Fahrt an ihrem Wassereis und wollten es danach in den Mülleimer werfen. Jedoch schauten sich die Geschwister ratlos an, nachdem sie erfolglos versuchten "unten" an der Klappe zu ziehen. Ich konnte sie nicht im Irrglauben lassen, als der Junge meinte, "vielleicht gibt es hier einfach keinen Mülleimer". Ich öffnete den beiden den Mülleimer, indem ich "oben" einen leichten Druck auf die Klappe wirkte.

Hier mein Aufruf: "Verdreht nicht die Augen oder lacht auch nicht, sollte euch sowas auch passieren, sondern helft diesen Kinder. Die müssen später unsere Rente verdienen und ich krieg jeden Tag immer mehr Angst, wenn ich im Zug sitze."

***********

So zum Schluss noch, der Sieger des Bairisch für Anfänger Quiz ist Matthias, der schon früh auf die richtige Lösung kam. Herzlichen Glückwunsch hier von meiner Seite!! Nächstes Mal werd ich mir auch noch einen kleinen Preis ausdenken

So dann möchte ich noch einmal darauf hinweisen, das ich meinen Bericht über meine Fastenzeit (40 Tage ohne Kaffee) vor einiger Zeit fertig gestellt habe. Mittlerweile habe ich auch schon wieder Kaffee getrunken und dieser grandiose Geschmack hat mich vom Hocker gehauen.

Dann noch ein dickes Dankeschön an meinen Freund Jan, der letztes Wochenende viel Mut bewies und mit mir sich ein Bierchen bei Mc Donalds genehmigte. Zudem wurde das Mc Donalds Gedeck, Cheeseburger und Bier, erfunden Nächstes Mal lad ich dich ein ...

1 Kommentar 25.4.06 21:44, kommentieren