Archiv

Aschermittwoch

So liebe Freunde, ich werde mich heute leider etwas kürzer fassen müssen, da ich morgen wieder um 5:30 aufstehen werde und zum Praktikum fahre.

Heute ist Aschermittwoch, jaja Schluss mit lustig, vorbei das närrische Treiben und die heitere Stimmung, ab heute beginnt die Fastenzeit :-)

Nun bisher habe ich mich noch nie wirklich an dieser Fastenzeit beteiligt, aber dieses Jahr soll alles anders werden. Ich werde in einem "unglaublichen Selbstexperiment" versuchen die nächsten 40 Tage der Fastenzeit ohne KAFFEE (auch kein Cappuccino,Espresso etc.) auszukommen.

Mein Tee am Morgen sei mir an der Stelle gegönnt, ich möchte noch einmal auf meine Aufstehzeit (siehe oben) verweisen, ganz ohne Koffein wäre dies viel zu hart.

Ich werde morgen einen eigenen Menupunkt dafür einbauen und berichten welche Entzugserscheinungen mich schon quälen. Zudem werde ich noch von meinem Unverständnis der Automaten-Guids erzählen und wie meine ersten beiden Tage im Praktikum waren.

Also euch noch einen wunderschönen Abend und bis morgen....

1.3.06 22:32, kommentieren

unglaubliche Geschichten mit öffentlichen Verkehrsmitteln die I.

Ich bin ja wirklich kein großer Freund von diesen Fahrkartenautomaten, die Bahn lässt sich da ja immer was einfallen, dass einem auch ja nicht langweilig wird, will man mal ein Ticket kaufen möchte. Schön ist es nämlich, wenn man dringend ein Ticket braucht, der Automat meint nur noch Münzen anzunehmen und man selber nur noch einen Geldschein.

Hier mein erster Tipp:
Sollte der Automat dennoch mal Scheine annehmen, dann ist nur zu raten möglichst passend das Geld einzuwerfen (sprich in der Regel kleine Scheine), ansonsten erlebt ihr solche Sachen wie ich. Mein Wechselgeld betrug 22 Euro, welches ich in schönen kleinen handlichen 2 Euromünzen ausgezahlt bekommen habe. Dachte danach ich schlepp Steine in meiner Jacke...... war total klasse....


Aber damit schon solche Erlebnis uns blos nicht den Spass nehmen, überfüllte Züge etc. zu nutzen, habe ich in Dortmund die (für mich) neuste Kundenoffensive der Bahn gesehen. Junge dynamische Leute in roten Jacken mit der Aufschrieft, "Automaten-Guide", sorgten für strahlende Gesichter an den Fahrkartenautomaten. Na da soll doch mal einer noch sagen, die ganzen Maschinen würde die Jobs vernichten...

Also einen schönen Abend noch und einen guten Start in die neue Woche.

4 Kommentare 5.3.06 22:27, kommentieren

Bericht aus Lünen

So, ich denke ich muss mich erst einmal entschuldigen, dass sich hier in den letzten Tagen nicht viel getan hat. Leider lieg dies an meiner täglichen Arbeitszeit, ich steh um 5:30 auf und bin meist nicht vor 18:00 wieder zu Hause. In den letzten Tagen musste ich dann noch ein wenig meinem Bruder helfen, da er nächste Woche auch mit dem Studieren anfangen möchte. Im "NU" war die Zeit weg und ich konnte mich meist gleich wieder hinlegen.

Ich werde aber jetzt am Wochenende versuche hier vielleicht noch das ein oder andere zu schreibe und zu verändern.

Ich habe heute Abend schon einmal den Bericht über mein Experiment, 40Tage ohne Kaffee, ergänzt.

Da schon einige Anfragen kamen, wie denn mein Praktikum so sei, hier kurz dazu:

Es macht mir sehr großen Spass, ich habe wirklich sehr nette Arbeitskollegen und ich mache keine dumme Hilfsarbeit. Manche Praktikanten hier im Haus fragen manchmal sogar mich, ob ich nicht irgendwelche Arbeit für sie hätte. Hab sowas noch nie erlebt, besonders da die zum Teil "europäische Wirtschaft" studieren, mit doppel Abschluss. Zudem habe ich einige kennen gelernt die zwar Lehramt studiert haben und jetzt hier erfolgreiche Positionen besetzen.... bin auf jeden Fall nach wie vor sehr motiviert.

Nun noch eine kleine Geschichte, die ich so am Rande beim Praktikum mitbekommen habe. Es ging um den Kampf der großen Energiekonzerne um die Nachwuchsingeneure (besonders im Bereich Elektrotechnik und auch im Bereich erneuerbare Energie, siehe Brennstoffzelle), EOn muss wohl nach offiziellen Berichten sich für 40 Mio an der Uni Aachen eingekauft haben und damit einen kompletten Lehrstuhl ( 5 Professuren) aus dem Boden gestampft haben. Insgesamt plant EOn dort 100Mio. zu investieren, wusste gar nicht mehr was ich sagen sollte.....

2 Kommentare 10.3.06 21:44, kommentieren

unglaubliche Geschichten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln II.

Schon wieder ist eine Woche vergangen und natürlich hab ich wieder ein Geschichte des alltäglichen Wahnsinns parat.

Hier ist mein 2 Tipp:
Sollte mal einer von euch in Essen umsteigen müssen oder von dort wegfahren wollen, nehmt niemals (wirklich niemals) den Zug der auf Gleis 4 einläuft. Ich fahre immer vom Nachbargleis jeden Tag ab und bekomme daher hautnah mit welche Durchsagen für dieses Gleis durch die Lautsprecher ertönen. Fast täglich werden dort Verspätungen von 10min bis 30min gemeldet, muss wohl eine super strecke sein. Die beste Verspätung war diese Woche am Mittwoch, da hatte der Zug für unbestimmte Zeit Verspätung. Ja meine Freunde, da kommt Laune auf, wenn man auf der elektronischen Anzeigte ließt: "Ca. 60min Verspätung". Der Grund für diese Verspätung war ein Personenschaden auf der Strecke, dachte eigentlich, dass das nicht mehr gesagt wird.

Tja glücklich, dass die Verspätung nicht mich getroffen hat, fuhr ich nach Dortmund, um dann dem selben Schicksal in die Hände zu fallen. Die Durchsage war: "Die Regional xy fällt auf Grund von Personen *im* Gleis aus." Wenn ich nicht wüßte, dass man im Ruhrbiet konsequent die Grammatik vernachlässigt, hätte ich angenommen das die Personen schon in die Gleise eingearbeitet worden sind.

Ansonsten habe ich diese Woche wieder fleißig bei meinem Praktikum gearbeitet, gegen die Kaffeesucht gekämpft ( siehe 40 Tage ohne) und bin noch einmal schnell ein Jahr älter geworden

5 Kommentare 17.3.06 18:34, kommentieren

Aktualisierung

Hab meinen Bericht, 40 Tage ohne Kaffee, wieder einmal auf den neusten Stand gebracht. Viel Spass dabei.....

3 Kommentare 22.3.06 21:00, kommentieren